Sachs Optima 50

Moped Fragen

Vorwort

Mit der Optima 50 wollte die nun unter Sachs bzw. Sachs-Bikes firmierende Zweiradschmiede wieder zeigen, dass man in der Lage ist gute und robuste Mopeds herzustellen.
Zwar gab es vor der Jahrtausendwende auch schon eine Hercules Optima 50, jedoch mussten diesmal andere Anforderungen erfüllt werden, die im neuen Jahrtausend aufgestellt wurden. So stand der Konzern in einem Preiskampf zur ausländischen Kokurrenz, die Motoren mussten nach der Stilllegung der eigenen Motorenproduktion in Schweinfurt "extern" gefertigt werden und auch die Bundesrepublik machte neue Abgasnormen und Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Ob diese Anforderungen vernünftig umgesetzt werden konnten, zeigt dieser Artikel durch einen Erfahrungsbericht...

Sachs Optima 50
Ob nun Sachs / Sachs-Bikes oder Hercules auf dem Moped steht, aus größerer Distanz ist dies zumindest optisch nicht ersichtlich.

Technische Fakten

Da die Sachs bzw. genauer Sachs-Bikes Optima 50 von 2001 bis 2004 gebaut wurde, haben nur die Fahrzeuge vor dem 01.01.2002 eine 50 km/h Zulassung, da die EU eine 50 km/h Regelung von 1995 kippte. Der einzige technische Unterschied zwischen den beiden Höchstgeschwindigkeiten dürfte die Anzahl der Zähne am Kettenrad sein. So hatte die 50 km/h Version ein 44er Ritzel und die 45 km/h Version ein 47er Ritzel.

Hercules Sachs Optima Tacho
Bei der 50 km/h Version kann es durchaus passieren, dass je nach Wind und Steigung die Tachoanzeige nicht ausreicht. ;-)

Antriebsmaschine

Hersteller Fichtel & Sachs AG
Identifizierungsmerkmal SACHS 505/2DY
Hubraum 49,9 cm3
Leistung 2,2 kW bei 6000 min-1
Höchstgeschwindigkeit
bis 01.01.2002
50 km/h
Höchstgeschwindigkeit
ab 01.01.2002
45 km/h
Standgeräusch
(Motordrehzahl)
76 dB (A) 3000 min-1
Fahrgeräusch 71 db (A)

Vergaser

Hersteller Fritz Hintermayr GmbH
Identifizierungsmerkmal BING 85/12/126
Hauptdüse 70

Gewichte

Leermasse 54 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 160 kg

Übersetzung /
Räder

Kettenritzel 11 Zähne
Kettenrad bis
01.01.2002
44 Zähne
Kettenrad ab 01.01.2002 47 Zähne
Felgengröße vorn
und hinten
2 1/2 x 17

Bei diesen technischen Daten ist zu beachten, dass frühere Versionen der Optima 50 auch wahlweise mit einer 68er und 72er Hauptdüse ausgestattet werden konnten. Des Weiteren haben die letzten Modelle in der ABE die Abgasnorm ER 97/24/EG Kap. 5 eingetragen. Es gab also je nach Baujahr minimal Unterschiede. Die obigen Daten beziehen sich daher grundsätzlich nur auf die Sachs-Bikes Optima 50. Auch können Zusatzausttatungen wie z.B. eine Blinkanlage, Gepäckträgerhalter oder Beinschutz das Gewicht erhöhen.

Hercules Sachs Beinschild Blinkanlage
Das Beinschild kann je nach persönlichen Vorstellungen auch abmontiert werden. Die Blinkanlage bringt eine erhöhte Sicherheit mit sich.


Qualitätsunterschiede zur guten alten Hercules-Qualität

Leider muss man sagen, dass die Lackqualität bzw. das Material nicht mehr die Qualität von früheren Hercules Modellen hat. Auch hier wurde also die Kostenoptimierung vorgenommen, was sich auch optisch an der Entchromung gezeigt hat. Es gibt also hier und da schon bei wenige Jahre alten Optima 50 Mopeds leichte Anzeichen von Korrosion. Bei sorgfältiger Pflege z.B. durch Nähmaschinen-Öl kann man dieses Problem jedoch leicht beheben.

Sachs Kupplungsdeckel 505
Nach so kurzer Zeit sollten die Schrauben nicht verrostet sein. Auch der Kupplungsdeckel unterscheidet sich von den "alten" 505er Motoren.

Auch der 505er Motor wirkt nicht sehr qulitativ. So ist der Lack sehr dünn und auch leichte Zeichen von Korrosion können auf Zündungsdeckel und an Schrauben auftauchen. Dies soll aber keinesfalls bedeuten, dass das innere des Motors weniger Qualität hat.

Sachs Zündungsdeckel 505
Auf dem Zündungsdeckel sind auch Anzeichen von Korrosion zu sehen (Lackblasen).


Erfahrungen und Eindrücke

Die Optima 50 ist trotz den geschilderten Kritikpunkten bei etwas mehr Pflegeaufwand im Vergleich zu alten Modellen ein gutes und wartungsfreundliches Moped. Die Höchstgeschwindigkeit stimmt laut GPS mit den Daten in der ABE ein. Tuning ist mit diesem Moped eher schwerig, da z.B. ein Blindrohr am Krümmer montiert ist, der Auslass stark verkleinert ist und die ISKRA-Zündung nicht mehr als 8000 rpm schafft.
Gerade der Krümmer kann sich unter gewissen Umständen als nerviges Problem durch Klackern und Ruckeln auf das Moped auswirken (mehr dazu hier + Lösung).

Hercules Sachs Optima Blindrohr
Das Blindrohr ist zwar eine günstige Drosselung jedoch nicht wirklich sinnvoll.

Was man evtl. noch bemängeln könnte, das ist die schnelle "Verfettung" im Stand, dass beim Losfahren nach mehreren Minuten Standgas mit Rucklern quittiert wird. Eine normale "Ampelpause" macht also definitv keine Probleme. Ich jedenfalls bin nach dem behobenen "Blindrohr - Stottern", das das Moped nicht schneller macht, mit der Optima 50 vollstens zufrieden und fahre gerne mit dem 2-Gang Moped.


Update am 27.07.2010

Nach ca. 2000 km muss ich dem Artikel hinzufügen, dass sich in dieser Zeit die Abschlussmutter auf dem Lenkkopf während der Fahrt gelöst hat, obwohl die Mutter wie vorgeschrieben mit Drehmoment angezogen wurde. Bei genauer Beobachtung konnte ich feststellen, dass das Gewinde der Abschlussmutter zerstört war. Die Ursache dabei ist das weiche Gewinde der originalen Mutter. Nachdem ich diese durch eine neue Abschlussmutter vom strebulator Händler bei Ebay verbaut habe, ist diese Stelle unproblematisch.
Auch ist mir während der Fahrt das Motorritzel abgeflogen. Zum Glück gab es hierbei an Mensch und Maschine keine Schäden. Danach habe ich mich wirklich gefragt, wie man ab Werk bzw. der Verkäufer eine solche Stelle nicht ordentlich mit Drehmoment anzieht. Wobei ich diese Stelle bei der Laufleistung von 800 km auch nicht kontrolliert hatte. Nachdem ich das Ritzel mit richtigem Drehmoment angezogen habe, ist aber auch diese Stelle unproblematisch.
Des Weiteren konnte ich in Mails an mich feststellen, dass die Auspuffhalterung sicherheitshalber "nachgezogen" werden sollte.


>> Kommentieren...

Interessante Links

Artikel und Quellen am 02.01.2010 um 22:10 erstellt.

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!