Ölwechsel bei Prima, Optima...mit SACHS 505/504

Tutorial:


-> Jetzt den Beitrag kommentieren oder Fragen stellen...

Weiterführende Links:

Anleitung:

Hinweis: Dieser Text ist ein Ausschnitt der Untertitel des Videos und dient lediglich der besseren Auffindbarkeit von diesem Thema.

Zunächst muss der Motor 1-2 Minuten warm gefahren werden (nicht ohne Öl!). Vor dem Abschrauben des Kupplungsdeckels empfiehlt sich eine Reinigung der Umgebung.

Nun werden die fünf Schrauben im Kupplungsdeckel gelöst.

Schließlich kann man den Kupplungsdeckel mit Dichtung abnehmen. Das heiße Öl sollte in einem Behältnis aufgefangen werden.

Da sich im unteren Getrieberaum noch Öl befindet, muss das Fahrgestell hinten rechts höhergelegt werden.

Das restliche Öl und der abgelagerte Dreck auf dem Motorenboden kann mit einem Küchentuch aufgefangen werden.

Es empfiehlt sich der Einsatz von einer wiederverwendbaren Gummi-Dichtung für den Kupplungsdeckel. Leicht einölen und auf korrekten Sitz achten.

Anschließend wird der Kupplungsdeckel wieder festgeschraubt. Vor allem bei der Gummi-Dichtung die Schrauben NICHT zu fest anziehen.

Schrauben über Kreuz anziehen. In diesem Fall sollte die Gummi-Dichtung keine starken Quetschungen aufweisen.

Für ALLE SACHS 504 und 505 Motoren (Automatik und Schaltung) wird von SACHS stets ATF-Getriebeöl (Automatic Transmission Fluid) vorgeschrieben.

Das verwendete Öl muss mindestens die Norm TASA (Type A Suffix A) erfüllen. Siehe dazu auch die Links in der Beschreibung.

Das ATF-Öl darf sowohl mineralisch als auch synthetisch sein. Beim synthetischen Öl ist z.B. oft der Verschleißschutz bei extremen Temperaturwerten verbessert.

Nun wird die Ölkontrollschraube mit einem PASSENDEN Schraubendreher herausgedreht. Es empfiehlt sich die Ausrüstung mit einer transparenten Ölkontrollschraube.

Jetzt kann das neue Öl über diese Bohrung eingefüllt werden.

Damit sich das Öl im Getrieberaum gut verteilen kann, wird nach jedem kurzzeitigen Einfüllen und mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung in die Pedale getreten.

Diesen Vorgang solange wiederholen, bis man nach dem Treten der Pedale im waagerechten Zustand deutlich erkennen kann, dass Öl aus der Kontrollbohrung fließt (=entspricht korrektem Ölstand).

Anschließend kann die Ölkontrollschraube wieder herein gedreht werden (nicht zu fest anziehen).

Zum Schluss muss nur noch eine Probefahrt gemacht werden und der Ölstand nochmals im waagerechten Zustand kontrolliert werden. Ein gutes Gelingen wünscht www.technik-ostfriese.com !


Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!